Rostock und dann doch wieder daheim…

Endlich ging es los…wir liefen zur Autobahn, fanden dort eine gute Position um per Anhalter zu fahren und nach kurzer Zeit hatten wir dann auch schon eine Mitfahrgelegenheit. Nach Rostock sollte es gehen. Super, da waren wir beide noch nicht. Knapp 1,5h später kamen wir dann auch in der Stadt an. Zu Fuß erkundeten wir die Hansestadt. Kleine Straßen mit alten Häusern und Kopfsteinpflaster und jede Menge schöner Kirchen gab es zu sehen. Noch kurz am Hafen vorbei und dann kehrten wir in die erste Kneipe ein. Nach ein/zwei Runden Billard zogen wir auch schon weiter. Es dauerte nicht lang, da unterhielten wir uns auch schon angeregt mit einem der Gäste. Wir redeten übers Reisen, was wir hier denn so machen und was wir vorhaben. Die Einladung auf einen Schlafplatz bei ihm nahmen wir gern an und so war am nächsten Tag auch noch ein Ausflug nach Warnemünde dabei. Danach wollten wir über Land nach Braunschweig, oder zumindest in die Richtung. Tja, da wir aber wiedermal zu spät unterwegs waren, entschieden wir uns über Hamburg nach Hannover aufzubrechen. Allerdings stellte sich das Loskommen aus Rostock deutlich schwieriger als gedacht dar. Wir standen über eine Stunde an der Straße bis uns endlich jemand zumindest bis auf die nächste Raststätte mitnahm. Nach einem kleinen Essen fanden wir dann jemanden der Richtung Hamburg fuhr und bereit war uns mitzunehmen. Es war mittlerweile schon recht spät und mein Freund schlug vor über Nacht in meiner Wohnung zu bleiben und am nächsten Tag neu zu starten. Ok, das klingt plausibel. Der nächste Tag fing bei mir mit sehr gemischten Gefühlen an auf der einen Seite wäre ich am liebsten direkt los und hätte den Rest von Deutschland erkundet, immerhin hat mir die kurze Tour nach Rostock ziemlich viel Spaß bereitet, anderseits war ich total antriebslos. Da es uns beiden so ging, entschieden wir noch einen Tag zu bleiben und Donnerstag erst wieder zu starten…tja Leute und was soll ich euch sagen…im Endeffekt sind wir dann komplett zu Hause geblieben. Warum? Ich weiß es nicht genau, aber ich kann euch sagen, einfach mal 4 Tage nicht erreichbar die Zeit zu zweit zu verbringen, in Ruhe ins Kino oder Minigolf spielen zu gehen oder entspannt zusammen zu kochen, ohne dass nur ein einziger Termin ansteht war einfach mal schön.

Ich und vor allem wir lieben es zu reisen und unterwegs zu sein. Jeden Urlaubstag setze ich dafür ein irgendwohin zu fahren, zu gehen oder zu fliegen, aber nie nehm ich mir mal einen Moment um zu Hause zu bleiben und einfach mal zu bleiben. Es war einfach mal herrlich und entspannend und ich habe unheimlich viel Kraft gesammelt um wieder in die vollen zu starten und die nächsten Reiseideen zu spinnen. Manchmal ist es einfach auch ganz schön zu Hause zu bleiben…

In diesem Sinne…bis zur nächsten Reise ihr Lieben…

Eure Anja

Schreibe einen Kommentar